Firmengeschichte der ENVINET GmbH

Beginn der Aktivitäten
1985

Das Bundesamt für Zivilschutz in Deutschland lässt 140 Messstellen des landesweiten Radioaktivitätsmessnetzes auf der Basis modernster Mikrocontrollertechnologie erneuern und modernisieren, um den Bevölkerungsschutz mit neuer Sicherheitstechnik zu optimieren. 

1986

Am 26. April 1986 ereignet sich in Block 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl in der damaligen sowjetischen Teilrepublik Ukraine der bis dahin schwerste nukleare Unfall bei der zivilen Nutzung der Kernenergie. Die Auswirkungen reichen weit über die Grenzen der Ukraine hinaus und ziehen ganz Europa mehr oder minder stark in Mitleidenschaft. Obgleich es zum Teil zu erheblichen Kontaminationen durch nuklearen Washout in Westeuropa kommt, werden diese nur verzögert und sehr lückenhaft detektiert. Das hat in der Folge erhebliche Konsequenzen in Bezug auf den nuklearen Katastrophenschutz der europäischen Länder. In Deutschland erhöht das Bundesamt für Zivilschutz die Dichte des Messnetzes. Gleichzeitig erhöhen sich die Anforderungen an die Empfindlichkeit der Messsonden.  

1989

In Deutschland wird das Bundesamt für Strahlenschutz gegründet. Es übernimmt das Radioaktivitätsmessnetz vom Bundesamt für Zivilschutz und lässt es durch unser Unternehmen auf 1600 Messstellen erweitern. Auch in den anderen europäischen Ländern können wir neue landesweite Online-Überwachungmessnetze realisieren oder bestehende erneuern.

1992

Die erste intelligente Gammasonde kommt auf den Markt. Auf der Basis modernster Mikrocontrollertechnologie verfügt diese Messsonde über eine integrierte Messwerteberechnung und –speicherung. Die Messdaten werden jetzt digital zum Datenlogger weitergeleitet, was die Datenübertragung resistent gegen elektromagnetische Störeinflüsse macht und die Qualität und Zuverlässigkeit der Messdaten weiter verbessert.

1994

Im Auftrag der Europäischen Kommission werden unter dem Projektnamen "GAMMA" Online-Radioaktivitätsmessnetze in der Ukraine und in Weißrussland realisiert.

1996

Mit dem Messnetz um das Kernkraftwerk Pilgrim Station in Massachusetts kann die erste Lösung in den USA realisiert werden.

 

 

2000

Das Softwareunternehmen TechniData übernimmt den Geschäftsbereich Umweltmesstechnik der Firma Hörmann. TechniData verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Realisierung von Messnetzzentralen zur Umweltüberwachung im Allgemeinen und der Radioaktivitätsüberwachung im Besonderen. Damit sind wir jetzt in der Lage, komplette Messnetze bestehend aus den Messstationen und der zentralen Auswertersoftware schlüsselfertig zu realisieren.

2005

Die 5000ste Messsonde wird gefertigt. Insgesamt sind nun mehr als 4000 Messsonden weltweit im Einsatz.

2009

Mit der Markteinführung der Produktreihe SARA zur spektroskopischen Online-Überwachung setzt das Unternehmen neue Maßstäbe und leitet einen neuen Trend bei der Umweltüberwachung der Radioaktivität ein. SARA verbessert die Nachweisempfindlichkeit erheblich und identifiziert zusätzlich die radioaktiven Isotope.

2010

Um sich noch stärker auf das Kerngeschäft der Radioaktivitätsüberwachung zu konzentrieren und sich als führender Hersteller auf dem Markt entsprechend präsentieren zu können, wird der Geschäftsbereich ENVINET der TechniData AG in ein unabhängiges Unternehmen namens ENVINET GmbH ausgegründet.

2013

Die erfolgreich auf dem Markt etablierte Produktreihe SARA wird um eine Variante zur Messung der Aktivität im Wasser erweitert. Damit wird eine permanente spektroskopische Online-Überwachung der Umgebungsgammastrahlung in Wasser mit automatischer Nuklidanalyse bis zu einer Tiefe von 500 m ermöglicht.

2014

Die ENVINET GmbH setzt mit der Markteinführung der Produktlinie MIRA neue Maßstäbe bei der Gammadosisleistungsmessung. MIRA hebt sich besonders durch die extrem niedrige Leistungsaufnahme und die vielfältige Funktionalität von den Produkten des Wettbewerbs ab.

2015

ENVINET feiert sein 30-jähriges Jubiläum! ENVINET trägt nun seit nunmehr dreißig Jahren zur Sicherheit von Mensch und Umwelt bei. Mit mehr als 4.500 in Betrieb befindlichen Online-Messsonden in über 70 Ländern weltweit ist ENVINET führender Hersteller von Messnetzen zur Umweltradioaktivitäts-Überwachung. Auf dieser einzigartigen Erfahrung aufbauend, werden durch stetige Optimierung auch weiterhin die bestmöglichen, qualitativ hochwertigsten Produkte und Lösungen zur Umweltparameter-Überwachung entwickelt. 

2015

Mit der Markteinführung MONA erweitert das Unternehmen das Produktportfolio um ein Mobiles Messsystem zum Detektieren und Lokalisieren von radioaktiven Kontaminationen in der Umwelt. Das spektroskopische Detektionssystem MONA zeichnet sich besonders durch schnelle Messung künstlicher Radionuklide und gleichzeitig hoher Nachweisempfindlichkeit beim Einsatz in Boden- und Luftfahrzeugen aus.

2016

Markteinführung GINA, das Portalmonitoring-System von ENVINET.

2016

Mit der Markteinführung der neuen Generation SARA mit neuen Featuren wie dem Hochdosisspektrometer.

Gegenwart
TOP